Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Kanton Bern, 3. Februar 2018

Der Blick berichtet: SVP-Grossrat Mathias Müller, beruflich als  Stabsoffizier im Generalsekretariat des VBS verherrlicht einen Offizier der deutschen Wehrmacht als ideale Führungspersönlichkeit. In einem persönlichen Blog behandelt der Stabsoffizier die Frage, was einen guten Vorgesetzten ausmache und findet die Antwort im Kriegsroman «Einen bessern findst du nicht» aus den Fünfzigerjahren. Darin verarbeitete der deutsche Autor Walter Düpmann unter dem Pseudonym Andreas Engermann seine traumatischen Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg. Der Roman schildert die Kriegsereignisse an der Ostfront aus der Sicht eines einfachen Soldaten. Er zeichnet ein  verklärtes Bild von der Wehrmacht: Heldenhaft und aufopfernd hätten die deutschen Soldaten Europa vor den sowjetischen «Barbaren» verteidigt, so der Tenor des Buches.

Das VBS wollte zur Frage, ob die Verherrlichung eines Wehrmachtsoffiziers mit den Grundsätzen der Schweizer Armee vereinbar sei, nicht äussern. Blick konfrontierte den Obersten mit seinen Recherchen, Müller löscht den Text im Internet. Nun bezeichnet er die Publikation "mit meinem heutigen Wissensstand" als "Fehler".