Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Genf, 12. Februar 2018

Am Abend versammeln sich vor dem UNO-Gebäude/Place des Nations einige junge Männer, aufgerufen von "Kalvingrad Patriote". Sie tragen Fackeln und ein Transaprent "Dresde 1945". Ein Redner behauptet: In den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges sei Dresden "das Ziel der Barbarei" von jenen geworden, die sich heute als Helden jenes schrecklichen Krieges aufführen würden. Die meist zivilen Opfer seien getötet worden, weil sei Deutsche und damit Kriminelle gewesen seien. Er kritisiert: Bei den  Gedenkfeiern unter dem Motto "Nie wieder" würden heute "der Untergang des Abendlandes" gerechtfertigt, wie auch "den Verlust der Werte und der Religion" des alten Europas wie auch die "Invasion", womit der Redner die Einwanderung meint. Er endet mit dem Aufruf "HEIL DIR GERMANIA". Die Gruppe veröffentlicht später einen Kurzbericht samt Fotos, wie auch den Text der Ansprache.