Meldungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Schweiz

zurück

Bazenheid SG, 30. September 2017

Das St.Galler Tagblatt berichtet über einen Vorfall, der sich an einem Freitagnachmittag Ende Juni im Restaurant Traube ereignet habe. Ein Zivildienstleistender reisst mit mehreren Gruppen, darunter sechs schwarzafrikanischen Asylbewerber, zwischen Flawil und Wil invasive Pflanzen aus, die einheimische Arten bedrohen. Einer habe dann vorgeschlagen, das Feierabendbier in der «Traube» in Bazenheid zu nehmen. Eine Gruppe war schon vormittags zum Kaffee da. Die Ersten hocken schon da, als die Gruppe mit den Asylsuchenden eintrifft. Die Wirtin verkündet nun, es würden keine Menschen mit dunkler Hautfarbe bewirtet. Zuerst glauben alle an einen schlechten Scherz, doch die Wirtin bleibt dabei. Auch soll sie gesagt haben: "Wir bedienen hier keine Neger." Die Landschaftspfleger sind empört. Ohne eine Bestellung aufzugeben, verlässt die Gruppe geschlossen das Lokal. Der Zwischenfall kommt nun an die Öffentlichkeit, nachdem die SP-Ortspartei schlechte Erfahrungen mit dem Wirteehepar gemacht habe.